Aktueller Rückblick

In dieser Übersicht folgt ein Rückblick auf die Aktivitäten der letzten 2 Wochen unabhängig von der Art d. Unternehmung und absteigend nach dem Datum sortiert.

Diese Rubrik wurde eingerichtet, um den wöchentlich erscheinenden Rundbrief mit dem Namen „Straußenbrief“ zu verkleinern und übersichtlicher zu gestalten. Somit erscheint künftig kein Rückblick mehr im Straußenbrief, sondern nur noch ein Link zu dieser Seite.

 

 

05.08.20: Abendliche Rundwanderung bei Berghaupten (Ortenau)

Link zur Onlinekarte: https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwarzwald/berghaupten-trainingsrunde-/124953137

Bilder von Beate:

 

 

31.07.20: „Afterwork-Wanderung“ am Tuniberg

Am wohl heißesten Tag des Jahres trafen sich 13 hitzetolerante Personen bei der Erentrudiskapelle oberhalb von Munzingen – Diesmal hatten wir sogar Besuch aus der Pfalz! Nach einer kurzen Begrüßung liefen wir sehr gemächlich über die aussichtsreiche Hochfläche vom Tuniberg, genossen die Fernsicht zu den Vogesen wie auch Richtung Schwarzwald. Nach ca. 1,5 Stunden kamen wir wieder beim Ausgangspunkt an. Jetzt war Zeit für ein Sonnenuntergangs-Picknick bei der Kapelle – Es wurden allerhand kulinarische Köstlichkeiten ausgepackt, ebenso auch die verschiedensten Weine. Der Sonnenuntergang war sehr reizvoll, gegen später genossen wir den Blick über das Lichtermeer in der Rheinebene wie auch ein intensives Wetterleuchten über den Vogesen. Diesmal dauerte das Picknick über 2 Stunden, Erst nach 23:00 Uhr verabschiedeten wir uns voneinander.

 

 

29.07.20 Abendliche Rundwanderung bei Zell-Weierbach (Offenburg)

Eine wunderschöne Abendwanderung mit einer kleinen und feinen Gruppe.

Link zur Onlinekarte: https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwarzwald/rundtour-beim-schuetzenhaus-wolfsgrube/179844375

 

 

26.07.20: Wanderung, teilweise in Stille, mit Yoga und Meditation in Ortenberg/Ohlsbach in der Ortenau

Wir waren 14 Personen, vielen Dank an Silvia für diese schöne Wanderung

Strecke: ca. 10 km, Dauer: ca. 3,5 h + Vesperpause, Auf- und Abstieg: ca. 300 m

reine Wanderzeit: ca. 2 bis 2,5 h

Bilder von Manuela:

Bildimpressionen von Silvia:

 

 

26.07.20: Streckenwanderung von Triberg nach Hornberg (Mittlerer Schwarzwald)

Weitere Infos zur Tour:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwarzwald/schwarzwaldbahn-erlebnispfad-franz-goettler-weg-schloss-hornberg/168623536

 

 

26.07.20: Sportive Wanderung - Lac Vert - Hirschsteine (Hochvogesen)

Leider mussten wir die Wanderung aufgrund einsetzender Regenfälle kurz vor dem Ende abbrechen.

Link zur geplanten Tour: https://www.komoot.de/tour/223201443 - Diese wird zeitnah nachgeholt, dann hoffentlich ohne Regen.

 

 

19.07.20: Wanderung Alexanderschanze nach Bad Griesbach (Nordschwarzwald)

Von der Renchquelle durchs Tal der wilden Rench: Alexanderschanze – Quelle der Rench – Zuflucht – Rossbühl – Wilde Rench – Bad Griesbach

16,6 km, Dauer 5 Stunden, Aufstieg 275 m, Abstieg 775 m

Wir waren insgesamt 18 Personen.

 

 

19.07.20: Etzenbacher Höhenweg – Von Staufen bis zum Schauinsland (Südschwarzwald)

Ca. 17 km, ca. 1.000 Höhenmeter, reine Gehzeit ca. 5 Stunden

Wir sind am Bahnhof Staufen gestartet. Die ersten Kilometer ging es teilweise steil nach oben, Die Strecke war sehr abwechslungsreich. Es ging durch den Wald und wir hatten auch sehr viele Panoramen. Auch das Wegprofil war der unterschiedlich. Viel Waldwege. Rund um die Etzenbacher Höhe war der Weg alpin/felsig, jedoch gut begehbar. Eine wunderschöne Wanderung mit Glückseligkeit erfüllten Wanderern. Nach einer kleinen Stärkung an der Bergstation sind die meisten mit der Schauinslandbahn runter gefahren und haben die Wanderung entspannt ausklingen lassen.

Bilder von Andrea:

 

 

18.07.20: Kraichgau-Wanderung „Gräberhügel, Schlangenweg und Quellwasser“

Am 18.07.2020 trafen sich 19 Wanderer an der Chartaque nahe Eppingen um an der geführten Wanderung: Hügelgräber, Schlangenweg und Quellwasser teilzunehmen. Nach einer netten Begrüßung mit Erklärung der aktuellen Coronaregelung ging es los Richtung Hügelgräber. Das nächste Naturerlebnis waren die riesigen Sonnenblumenfelder nahe Ochsenburg die zum Fotoshooting einluden. Nach kurzer Pause auf einem nahegelegenen Rastplätzchen machten wir uns auf zur Kohlbachquelle. Hier konnten sich erst einmal unsere mitgeführten Hunde abkühlen, wobei unsere Huskydame Luni gleich ein Bad nahm. Im nahegelegenen JägerFritzSteinbruch machten wir eine längere Pause. Wohl gestärkt und ausgeruht ging es über einen schmalen und steilen Anstieg zum JägersitzSteinbruch. Kurz danach gab es einen tollen Ausblick auf die Ravensburg bis zum Pfälzer Wald. Der letzte steile Anstieg war zum Kriegerdenkmal, bevor es über den Schlettichsteinbruch zurück zum Ausgangspunkt ging.

Es war wieder mal eine super tolle Wandergruppe und ein harmonisches Wandern mit vielen Gesprächen.

Eure Wanderguides Andi und Chrissi

 

 

18.07.20: Genießerpfad Rappenfelsensteig (Hochschwarzwald)

Infos und Onlinekarte unter folgendem Link: https://www.hochschwarzwald.de/Touren-im-Hochschwarzwald/Geniesserpfad-Rappenfelsensteig

13 Km, 400 HM, 4:30 Stunden

Bilder von Tobi:

 

 

12.07.20: Genusswanderung durch die Ungeheuerklamm bei Weingarten /Karlsruhe

Am Bahnhof Weingarten warteten um 11 Uhr am 12.7. 18 Wanderer zum gemeinsamen Wandern.

Wir wanderten bei 26 Grad Temperatur, also bei sonnigem Wetter an Wiesen und Getreidefeldern entlang. Dann ging es langsam in die Ungeheuerklamm hinein. Über einen schmalen Bergpfad ging es über umgestürzte Bäume neben dem Weg weiter. Dann ging es auf dem breiteren Weg weiter. Unter uns lag die Klamm mit wenig Wasser. Kurz danach lag ein umgestürzter langer Baum über der gesamten Klamm. Dann kam die Brücke über die Klamm. Langsam wanderten wir über eine Hügellandschaft mit Getreide und weiten Ausblicken ins Kraichgau. Schließlich kamen wir nach 3 Stunden Wanderung gegen 14 Uhr im Backhaus Sallenbusch zur Einkehr an. Die Wanderung zurück nach Weingarten ging über offene Felder und vorbei an Reben mit Trauben. Bei Hitze wanderten wir sehr langsam und mit mehreren Pausen. Wir erreichten den Katzenberg, einen Weinberg, mit herrlichen Weitblicken nach Weingarten hinunter und bis nach Karlsruhe. Die letzte Rast war beim Wartturm oberhalb von Weingarten mit einer herrlichen Sicht auf Weingarten. Um 18 Uhr kamen wir beim Bahnhof Weingarten an. Die Wanderzeit betrug nur 4,5 Stunden mit 2,5 Stunden Rast bei 270 Höhenmetern und 14 km Wanderstrecke.

 

 

10.07.20: „Überraschungs“-Afterwork-Wanderung bei Staufen/Breisgau

Wir, 15 Leute, bekannte und neue Gesichter, sind am 10.07.2020 kurz nach 18.30 Uhr losgelaufen. Treffpunkt war Grunern, Ziel war eine kurzweilige, landschaftlich abwechslungsreiche Wanderung bis zum Castellberg mit Besteigung des Turmes und zurück nach Grunern mit anschließender Einkehr. Es war toll, bekannte Leute und neue Mitwanderer zu treffen und einfach einen spaßigen Abend zu haben.

Wie so oft wurden wir im Süden von der Sonne verwöhnt, die paar Wolken bleiben harmlos und Jochens Wein hat auch nicht gefehlt.

Ein großes Dankeschön an alle für den gelungenen Abend.

 

 

05.07.20: Genusswanderung durch die Rheinauen bei Leopoldshafen/Karlsruhe

Am Sonntag den 5.7. gegen 11 Uhr fanden sich 19 Wanderer/innen bei wolkigem Wetter zum gemeinsamen Wandern vor dem Vogelpark Leopoldshafen ein. Wir besuchten erst die Vögel im Park und wanderten dann langsam in die Rheinaue hinein. Erstes Ziel war eine Raststelle am idyllischen Schmugglermeer. Von dort ging es rund um den See bis hin zum Blick auf den Rhein. Dann wanderten wir weiter, vorbei an zahllosen blühenden Pflanzen zum alten Hafen. Auf dem Deich entlang konnten wir die schöne Urwaldlandschaft des alten Hafens sehen: Wasser und Bäume. Gegen 14 Uhr erreichten wir bei heißem Wetter unsere Schlusseinkehr: Den " Rheinblick" bei der Fähranlegestelle. Von der Terrasse aus konnten wir auf den Rhein schauen und zur Fähre. Nach einer langen Rast mit Stärkung der Wanderer/innen ging es über einen anderen Weg weiter. Ein Badesee lag am Weg und wir kühlten bei einer längeren Rast unsere Füße im See ab. Nach einem Apéro ging es zurück zum Vogelpark. Gesamtstrecke: 12 km in 3,5 Stunden Wanderzeit.

Bilder von Uwe:

Impressionen von Renate:

Und noch ein paar Fotos von Silvia und Renate:

 

 

05.07.20: Von Gernsbach zur Teufelsmühle (Nordschwarzwald)

Am Sonntag 5.7. machten sich 5 Wanderer an den schweißtreibenden Aufstieg von Gernsbach zur Teufelsmühle. Auf abwechslungsreichen Pfaden u. mit gemütlichen Pausen war das zu schaffen. Auf der Teufelsmühle und dem Kammweg zum Langmartskopf war ganz schön was los. Der Abstieg über einen interessanten Felsenweg bei Reichental und den idyllischen Jägerpfad war dann wieder abseits der Menschenmassen.

Tourdaten ca. 21 km, ca. 900 Hm

Bilder von Simone:

 

 

05.07.20: Genießerpfad - Rötenbachschlucht (Hochschwarzwald)

Wir sind am 05.07.2020 den Genießerpfad Rötenbachschlucht gewandert. Wir hatten wieder starke Beteiligung aus der Straussenclique.

Es war wieder eine Tolle Gruppe und eine tolle Tour, ich würde fast sagen eines der schönsten Touren die ich gelaufen bin.

Startpunkt der Tour: Wanderparkplatz Rötenbach https://goo.gl/maps/73BygqzPR2rr2qaE8. Sollte dieser belegt sein, gibt es ca. 400 Meter weiter einen Ausweichparkplatz am Sportheim

Tourlänge: 10.8 km ca. 520 hm (hoch und runter)

Aber Achtung nicht laufen wenn es vorher sehr stark geregnet hat. RUTSCHGEFAHR !!!

Weitere Infos zur Tour: https://www.hochschwarzwald.de/Attraktionen/Roetenbachschlucht

Die Rötenbachschlucht gehört zum Naturschutzgebiet Wutach, dort gibt es einen Genießerpfad den wir Euch hier im Video zeigen wollen. Auf diversen Seiten wird die Tour als schwer bezeichnet, ja man braucht Trittsicherheit und man muss sein Auge immer wieder auf die vielen Wurzeln und Felsen richten um nicht zu stürzen. Aber als schwer würde ich sie nicht bezeichnen.

Der Wanderweg ist sehr abwechslungsreich, mal durch einen Wald mit erdigen Boden, dann wieder kieselig oder felsig. Die Landschaft drum herum ist sehr abwechslungsreich, einfach wunderschön. Im Sommer läuft man größtenteils im Halbschatten.

In der Mitte der Tour kurz bevor es zum Aufstieg auf den Aussichtspunkt "Am Hörnle" geht, sollte man einen kleinen Abstecher nach links über die kleine Brücke machen. Dort ist ein herrlicher Platz direkt an der Wutach mit vielen Bänken und weiteren Sitzmöglichkeiten.

Fast 90% Prozent der Strecke läuft man am Wasser entlang und über schmale Wanderpfade, nur direkt am Hörnle geht es ca. 800 Meter über einen breiteren Feldweg.

Wenn Ihr mal mitkommen wollt, besucht uns auf www.facebook.com/groups/Wandern.mit.Deinem.Hund

Hier findet Ihr ein Video zur Tour

https://youtu.be/9D5639WHGic

 

 

04.07.20: Sonnenuntergangs- Wanderung Belchen mit gemeinsamen Grillen

9 Personen waren dabei. Eine vollauf runde Sache.

Gestartet am Wiedener Eck, ganz gemütlich auf Forstwegen über die Krinne bis zum Bergwachthaus an der Seilbahnstation. Hier unsere Grillpause, wo wir uns zum Gipfelsturm gestärkt haben. Nun ging es noch ganz locker über die Stuhlsebene bis Böllener Eck. Nun 450 hm auf steilem Gebirgspfad zum Gipfel. Um 20.30 waren wir am Gipfel und genossen über 1Std den Sonnenuntergang. Danach ging es dem Vollmond entgegen in die Nacht hinein. Um 22.30 waren wir am Wiedener Eck. Etwas müde aber voll von tollen Eindrücken dieses Tages. Wir werden wieder zusammen gehen!

Bilder von Axel:

Bilder von Stephanie:

 

 

04.07.20: Durch das wildromantische Schweinbachtal zur Bruderhöhle (Nordschwarzwald)

Eine Runde durchs Schweinbachtal zur Bruderhöhle und zum Schluss Besichtigung der Klosterruine in Hirsau, bei bestem Wetter.

Link zur Onlinekarte:

https://www.outdooractive.com/de/route/wanderung/schwarzwald/durch-das-wildromantische-schweinbachtal-zur-bruderhoehle/6067905

14 Km, 410 HM

Bilder von Simone:

 

 

04.07.20: Sportive Wanderung - Tüfelsschlucht – Belchenflue (Basler Jura)

Wir liefen von Hägendorf durch die eindrucksvolle Tüfelsschlucht und setzen dann unseren Weg zur Belchenflue fort, Abstieg wieder zurück nach Hägendorf. Wir waren an diesem Tag 8 Personen.

16 Km, 840 Höhenmeter

Daten der Tour: https://www.komoot.de/tour/68645101

Bilder von Nicole:

 

 

03.07.20: Afterwork-Wanderung zur Hornisgrinde mit Picknick (Nordschwarzwald)

Ganz kurzfristig haben wir eine Sonnenuntergangs-Wanderung zur Hornisgrinde angeboten – Wir waren letztendlich 13 Personen. Vom Parkplatz am Seibelseckle liefen wir bergan zum Dreifürstenstein, am höchsten Punkt von Württemberg machten wir eine kleine Pause. Danach liefen wir über einen Steg durch das Grindenmoor bis zum Bismarckturm. Wir fanden unzählige Orchideen (Knabenkräuter) und dutzende Baumweißlinge (https://de.wikipedia.org/wiki/Baum-Weißling) im dichten Gras. Es folgte ein kurzer Abstieg bis zum Ochsenstall, dem Wendepunkt der heutigen Tour. Für ein paar Minuten liefen wir der Fahrstraße Richtung Unterstmatt, danach bogen wir links ab. Jetzt erwartete uns der 2. Anstieg des heutigen Tages – Beim Sendeturm der Telekom erreichten wir wieder das geräumige Grinden-Plateau. Wir genossen die schöne Abendstimmung und die Fernsicht über die Rheinebene. Am Wegesrand entdeckten wir zahlreiche, von der Abendsonne angestrahlte, Knabenkräuter. Direkt bei der Grindehütte fand unser ausgiebiges Picknick statt, es wurde groß aufgetischt. Wir genossen leckere Speisen, einen guten Wein und natürlich den spektakulären Sonnenuntergang vom höchsten Berg im Nordschwarzwald. Nach diesem großartigen Sonnenuntergangs-Picknick liefen wir entlang der Fahrstraße hinunter zum Mummelsee, wo wir eine kleine „Fotografier-Pause“ einlegten. Das letzte Stück führte uns durch das Westwegportal zurück zum Seibelseckle. Danach verabschiedeten wir uns voneinander und fuhren nach Hause.

Wanderstrecke: 10 Km, gute 3 Stunden Gehzeit, ca. 400 Höhenmeter.

Fazit: Eine traumhafte Afterwork-Wanderung mit einem phänomenalen Sonnenuntergang, einer netten Gruppe und einem reichhaltigen Picknick!

   
© 2015 straussenclique.de