Aktueller Rückblick

In dieser Übersicht folgt ein Rückblick auf die Aktivitäten der letzten 2 Wochen unabhängig von der Art d. Unternehmung und absteigend nach dem Datum sortiert.

Diese Rubrik wurde eingerichtet, um den wöchentlich erscheinenden Rundbrief mit dem Namen „Straußenbrief“ zu verkleinern und übersichtlicher zu gestalten. Somit erscheint künftig kein Rückblick mehr im Straußenbrief, sondern nur noch ein Link zu dieser Seite.

 

 

12.01.19: Sportliche Wanderung am Kaiserstuhl

  • Bereits seit 2011 bieten wir jedes Jahr zum Auftakt der Wandersaison eine sportive Tour am Kaiserstuhl an. Keine dieser Wanderungen war bisher identisch, so lernten wir bereits einige interessante Pfade am Kaiserstuhl kennen. Eine Gemeinsamkeit hatten bisher alle „Saison-Eröffnungstouren“ – Das Hauptziel war bisher immer der Totenkopf/Neunlindenturm.
  • In den allermeisten Fällen (außer 2017 und dieses Mal) hatten wir milde und gar nicht winterliche Temperaturen mit einigen Kuriositäten, z. B. blühende Mandelbäume (2016).
  • Aufgrund der miserablen Wetteraussichten mussten wir den ursprünglichen Termin am 6. Januar um eine Woche verschieben.
  • Diesmal waren wir nur 10 Personen, was wohl an der trüben Witterung lag!
  • Diese Tour führte uns vom Weinort Bötzingen bis zur Eichelspitz, weiter über den aussichtsreichen Badberg hinunter nach Oberbergen. Danach kam der Anstieg zum Totenkopf (557 m), der höchsten Erhebung im gesamten Kaiserstuhl. Danach geht es ins Liliental, die Schlussetappe führt uns durch Rebgelände zurück nach Bötzingen.
  • 20 Km Streckenlänge, etwa 800 Höhenmeter im Auf- und Abstieg
  • Link zu unserer Selfmade-Tour: https://www.outdooractive.com/de/wanderung/schwarzwald/kaiserstuhl-06.01.2019/118330855
  • Fazit: Eine rundum gelungener Einstand in die Wandersaison 2019 mit einem ungewohnt winterlichen Kaiserstuhl!

 

 

06.01.19: Frühstückstreff Dreiländereck mit Spaziergang

Am Sonntag war es endlich soweit und das 1. Treffen des Frühstückstreffs fand in Eimeldingen in Amalias Café statt. Die Stimmung war von Anfang an sehr gut und alle hatten Spaß und es gab viele Gesprächsthemen. Insgesamt waren 14 Personen aus dem Dreiländereck dabei. Die Schweiz war ebenso vertreten wie Frankreich. Die Mehrzahl kam aus Deutschland, von hinter Freiburg über Lörrach bis nach Murg.

Es war ein rundum gelungener Vormittag, der sich bis 15 Uhr ausgedehnt hat. Bei einem kleinen Spaziergang am Stauwehr in Märkt konnten die ersten Kalorien verbraucht werden. Allerdings kamen wir an einem einladenden Restaurant vorbei und so saßen wir nochmals bei einer heißen Schoki nett zusammen.

 

 

01.01.19: Neujahrsrundwanderung zum Seehaus (Pforzheim)

Es geht weiter auch im neuen Jahr mit unseren ersten Tour, die ich bereits schon im letzten Jahr angeboten hatte und sehr gut ankam. Auch in diesem Jahr wieder eine tolle Gruppe dabei, dieses mal aber weitaus mehr Teilnehmer (24 Personen). Das Wetter hat es gut gemeint mit uns, erst zum Ende kam der Regen. Sehr schöne Eindrücke auf der ganzen Strecke. Eine leichte Tour mit ca. 13km mit 180hm. Danke für die Zahlreiche Teilnahme und danke für euer Verständnis das diese Teilnahme begrenzt war. Im nächsten Jahr biete ich diese Tour wieder an. Euch allen ein gutes neues Jahr 2019! Wir sehen uns freu mich LG Manuela. 

 

 

31.12.18/01.01.19: Silvester im Berner Oberland 

Seit 2012 gehört es zur Tradition der Straußenclique, dass wir den Jahreswechsel gemeinsam mit unserem „Haus-Bergführer“ Martin im landschaftlich reizvollen Simmental (Berner Oberland) feiern.

Es war nicht verwunderlich, dass dieser Silvester-Event bald wieder ausgebucht war – Letztendlich waren wir 47 Personen, die gemeinsam ins Simmental fuhren. Am Ortsrand von Zweisimmen wartete bereits Martin auf uns – Nach einer herzlichen Begrüßung und dem Verladen des Gepäcks auf einen Anhänger konnten wir zu unserer gemeinsamen Silvester-Wanderung starten. Aufgrund von Schneemangel gab es diesmal leider keine Schneeschuh-Tour. Die letzten Wolken verzogen sich im Laufe des Nachmittags und die reizvolle Bergszenerie wurde von der intensiven Nachmittagssonne angestrahlt – Blickfang und Hauptfotomotiv war zweifelsohne das markante Albristhorn. Auf halber Strecke gab es einen reichhaltigen Apéro mit Wurst, lokalen Käse und einem feinen Wein vom Genfer See. Der Weiterweg führte uns sehr aussichtsreich bis zum Skihaus Lengebrand, welches wir nach einer reinen Gehzeit von 3 Stunden und 600 Höhenmetern erreichten. Diese reizvoll gelegene Gruppen-Unterkunft ist wie geschaffen für einen Silvester-Event in den Bergen. Martin und seine Crew zauberten ein leckeres Käsefondue (mit reichlich Nachschlag) und bewirteten uns erstklassig. Bei interessanten Gesprächen, Kartenspiel und einer reichhaltigen Palette an mitgebrachten Getränken feierten wir gemeinsam den Jahreswechsel. Wir legten uns teilweise sehr spät schlafen :-)

Nach einer teilweise sehr „durchwachsenen“ und kurzen Nacht wurden wir von Martin & Co durch ein üppiges Frühstück verwöhnt. Nachdem wir uns ausgiebig gestärkt hatten, konnten wir schließlich zu unserem Neujahrs-Spaziergang starten. Bei strahlenden Sonnenschein und milden Temperaturen ging es zuerst entlang der Fahrstraße talwärts bis nach Ried. Hier folgten wir ganz bequem dem Wanderweg im Talgrund zurück nach Zweisimmen, welches wir nach ca. 9 Km und 2 Stunden reiner Gehzeit erreichten. Fast zeitgleich mit unserer Gruppe kam Martin mit dem gesamten Gepäck wieder am Parkplatz an. Nach einer herzlichen Verabschiedung fuhren wir wieder nach Hause.

Fazit: Ein rundum gelungener Jahreswechsel 2018/2019 und eine sehr harmonische Gruppe. Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern und auch bei Martin und seiner Crew für die tolle Organisation!

 

 

27.12.18: (Jahresabschluss-) Wanderung zum Naturfreundehaus „Kornebene“ bei Gengenbach mit Einkehr (Ortenau) 

Die Wanderung war wie immer wunderschön, diesmal kam der Vorschlag von einer Teilmehmerin mal zum Lothardenkmal zu gehen (Ca.ein km vom Moosturm), wo wir einen grandiosen Ausblick hatten. Anschließend ging es zur Kornebene, wo wir uns mit einem Vesperteller stärkten. Danach ging es bei Dunkelheit mit der der Stirnlampe zum Ausgangspunkt zurück.

 

 

26.12.18: Weihnachtswanderung zum Belchen (Südschwarzwald)

Alle Jahre wieder seit 2014 bieten wir am 2. Weihnachtsfeiertag für alle sportlich ambitionierten Personen eine Wanderung zum Belchen an. Diese Tour ist die ideale Gelegenheit, um die zahlreichen Kalorien der Festtage zu verbrennen.

Hier ein kleiner Nachbericht in Stichworten:

  • 22 Wanderfreunde (und 2 Hunde), davon einige Personen aus KA/Bühl, trafen sich bei winterlichen Temperaturen am Kloster St. Trudpert in Münstertal
  • Aufstieg über Sandebene – Breitnau – Krinne – Belchengipfel
  • Traumhaftes Wetter am Gipfel (1414 m) mit einer Fernsicht von den Bayerischen Alpen bis zum Mt. Blanc, typische Inversionswetterlage mit Nebel im Rheintal
  • Umtrunk am Gipfel mit einem feinen Rotwein aus dem Markgräflerland
  • Kaffee bzw. Bier-Pause beim Belchenhaus fiel leider aufgrund einer riesigen Warteschlange bei der Getränkeausgabe aus :-(
  • Abstieg bei milden Temperaturen und strahlenden Sonnenschein über Rapsfelsen und Hohkelchsattel. Danach verlief der Abstiegsweg im Wald über Feuersteinfelsen u. Langeckhütte bis Untermünstertal.
  • Ab Untermünstertal liefen wir auf dem Panoramaweg zurück nach St. Trudpert
  • Zahlen und Fakten: Ca. 23 Km, knapp 1200 Höhenmeter, wir waren 7,5 Stunden (inklusive Pausen) unterwegs
  • Fazit: Ein rundum gelungener Tag mit einer harmonischen und sportiven Gruppe!

 

 

22.12.18: Weihnachtliche Stadtwanderung Basel

Wegen weihnachtlichem Stau an mehreren Grenzübergängen nach Basel begann die Tour verspätet, aber durch die tatkräftige Unterstützung durch Jochen haben sich schließlich alle 7 Teilnehmer an der Messe in Basel zusammengefunden. Geregnet hat es glücklicherweise zunächst nicht. Nach Bestaunen der beeindruckenden Messegebäude sind wir über den Mini-Weihnachtsmarkt am Clara-Platz, dann über die Mittlere Rheinbrücke mit ihrer sehenswerten Weihnachtsbeleuchtung zum Marktplatz mit dem Rathaus gelaufen. Kurz entschlossen haben wir einen Abstecher den Spalenberg hinauf an der Peterskirche vorbei zum Petersplatz gemacht. Auf dem Abstieg vom Spalenberg haben wir die Schaufenster zahlreicher weihnachtlich geschmückter traditionsreicher Geschäfte betrachtet.

Zurück auf dem Marktplatz sind wir im geschäftigen vorweihnachtlichen Getümmel über die Freie Strasse Richtung Barfüsserplatz gewandert. Einen kurzen Stopp bei den „Heiligen Drei Königen“ haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen. Eine erste Rast gab es dann auf dem Weihnachtsmarkt am Barfüsserplatz. Nachdem wir uns durch die engen Gassen des Marktes geschlängelt und die Weihnachtspyramide bestaunt haben sind wir durch die Steinen-Vorstadt (mit ihren Kneipen und Kinos) zur Heuwaage, dann hinter dem Theater vorbei zum Tingueli-Brunnen gelaufen und haben uns von den wasserspeienden Skulpturen des berühmten Schweizer Künstlers inspirieren lassen.

Anschliessend sind wir wieder ein kurzes Stück über die Freie Strasse, dann über die Münstergasse den Münsterberg hinauf auf das beleuchtete Münster zu gelaufen. Dort war dann auch der Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz mit sehenswerter Baumbeleuchtung. Hinter dem Münster haben wir ausgiebig den Blick über den Rhein genossen: Von der weihnachtlich beleuchteten Mittleren Brücke über das gegenüberliegende Rheinufer mit teilweise erstaunlich schmalen Häusern bis hinüber zur Wettsteinbrücke. Beim Besuch des Weihnachtsmarkes begann es dann zu regnen und so haben wir langsam mit aufgespannten Schirmen den Rückweg angetreten. Den Münsterberg hinab sind wir wieder über die Mittlere Brücke gewandert, haben noch kurz eine imposante weihnachtliche Kaufhausbeleuchtung bestaunt und uns wieder auf dem Messeplatz gesammelt und teilweise verabschiedet. Ein kleiner Teilnehmer-Kern hat den Abend dann noch bei Speis und Trank in Schallstadt ausklingen lassen.

 

 

21.12.18: Afterwork-Wanderung am Schlossberg / Freiburg

Vom Schwabentor aus haben wir zu fünft trockenen Fußes bei teilweise spürbaren Windböen den Schlossberg erklommen. Oben auf dem Kanonenplatz haben wir den Blick über die Lichter von Freiburg genossen: Littenweiler im Dreisamtal, die Wiehre, die Innenstadt mit dem beleuchteten Münster und den Stadtteil Stühlinger im Hintergrund bis hinüber nach Herdern. Dann sind wir stadtseitig am Schlossberg entlang gelaufen – die Lichter der Innenstadt dabei immer im Blick. Nachdem der Weg nicht mehr beleuchtet war sind wir durch ein kurzes Waldstück dann auf Taschenlampen-Beleuchtung umgestiegen. Den Schlossberg hinab haben wir dann die ersten zum Teil weihnachtlich beleuchteten Villen bestaunt. Durch den abendlichen Stadtgarten über die Brücke am Karlsbau vorbei sind wir dann unter der Weihnachtsbeleuchtung der Kaiser-Joseph-Straße durch das Martinstor spaziert bis wir uns in der gut gefüllten Freiburger Gastronomie einen Platz ergattert haben und den Abend gemütlich ausklingen ließen. So sind wir dann in den letzten Tagen vor Weihnachten noch mal schön gemütlich zur Ruhe gekommen.

 

 

16.12.18: Adventswanderung bei Bretten (Kraichgau)

Passend zur Adventswanderung starteten wir mit Schneebedeckten Wegen Richtung Südwesten der Stadt zum Rotenberger Hof. Dort machen wir Rast mit Vesper. Von dort aus ging es zurück über das Burgwäldle mit Besichtigung der Gaugrafenburg oder was davon übrig geblieben ist. Am Ende Besuch auf dem Weihnachtsmarkt mit sehr schöner Advents Stimmung, Gesänge und angenehme weihnachtliche Gerüche. Sehr nette Runde mit wider mal sehr angenehmen netten Menschen. Wünsche allen schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Reine Gehzeit gemütlich 3 1/2 Std.-ca. 12,5 km mit 140 HM.

Link zur Tour: https://www.komoot.de/tour/52501055?ref=wnf

 

 

15.12.18: Weihnachtsmarkt-Tour Karlsruhe mit kleiner Wanderung

Alle Jahre wieder bieten wir eine Weihnachtsmarkt-Tour bei Karlsruhe mit einer kleinen Wanderung im Vorfeld an. Diesmal trafen sich 44 Personen am Bahnhof Berghausen zu einer Tour von Pfinztal-Berghausen bis zum Turmberg. Nach einer kurzen Begrüßung liefen wir bei kühlen Temperaturen von der Ortsmitte, vorbei an der Kirche, bis zum Naturfreundehaus am Ortsrand. Die reizvolle Wanderstrecke führte uns mal durch eine liebliche Kulturlandschaft mit unzähligen Streuobstwiesen und Kleingärten, dann wieder ein kleines Stück durch einen Wald. Beim Rittnerthof war unser „Richtungswechsel“ – Der Wanderpfad bog nun scharf rechts ab. Doch wir nutzten diesen idyllischen Platz am Waldrand nicht nur für einen „Richtungswechsel“, sondern auch für einen Umtrunk mit einem feinen Rotwein aus dem Markgräflerland. Danach folgten wir den breiten Pfad parallel zur Straße bis zum Turmberg. Hier besuchten wir Weihnachtsmarkt Nr. 1 – Den „Winterzauber“ im Restaurant Anders auf dem Turmberg. Wir genossen einen feinen Glühwein, die wunderschöne Atmosphäre inmitten eines liebevoll dekorierten Ambientes und natürlich die spektakuläre Sicht über das nächtliche Lichtermeer von Karlsruhe. Danach liefen wir über die zahlreichen Treppenstufen vom „Hexenstäffele“ hinunter nach Durlach. Ein großer Teil unserer Gruppe besuchte Weihnachtsmarkt Nr. 2 – Den Mittelalterlichen Weihnachtsmarkt in der reizvollen Altstadt von Durlach. Hier fand bei Glühwein, leckeren Speisen und mittelalterlichen Darstellungen ein rundum gelungener Tag seinen Abschluss!

Hier wird die Tour näher beschrieben: http://www.oepnv-wandern.de/2011/12/31/kleine-wanderung-von-berghausen-zum-durlacher-turmberg. Wir waren ca. 1,45 Stunden unterwegs bei einer Streckenlänge von 6 Km.

 

   
© 2015 straussenclique.de