Aktueller Rückblick

In dieser Übersicht folgt ein Rückblick auf die Aktivitäten der letzten 2 Wochen unabhängig von der Art d. Unternehmung und absteigend nach dem Datum sortiert.

Diese Rubrik wurde eingerichtet, um den wöchentlich erscheinenden Rundbrief mit dem Namen „Straußenbrief“ zu verkleinern und übersichtlicher zu gestalten. Somit erscheint künftig kein Rückblick mehr im Straußenbrief, sondern nur noch ein Link zu dieser Seite.

 

 

13.04.19: Rundwanderung Ehmetsklinge/Katzenbachsee (Zaberfeld, Kraichgau)

Eine schöne Rundwanderung, beginnend ab dem Stausee Ehmetsklinge, vorbei am Gerichtstisch zu Mörderhausen, durch einen Hohlweg an zwei Brunnen vorbei. Am Katzenbachsse gibt es einen Rastplatz, und wieder zurück über Zaberfeld zur Ehmetsklinge wo man am Kiosk den Ausklang genießen kann.

Weitere Infos zur Wanderung: https://www.komoot.de/tour/61451572/embed?profile=1&fbclid=IwAR1Q3Ofky_xrMbx-U-spBlndz9rHV5sxaNHqdDhEDM7llZtB90XElH2Ru60#

15 Km/4 Stunden/250 Höhenmeter

 

 

07.04.19: Treidlerweg - Genusswanderung durch die Rheinauen (Vorderpfalz)

Am Sonntag, den 7.4. um 11 Uhr, starteten wir, 19 Wanderer/innen (17 Frauen und 2 Männer) und 1 Hund, von Hördt/Pfalz aus zur Wanderung auf dem Treidlerweg. Das Wetter war wolkig bei 16 Grad.

Wir überquerten den Michelbach und kamen rasch zum Auenwald. Dort war links neben dem Wanderweg ein größerer See zu sehen. Dann ging es tiefer in den Wald Dort wuchsen tausende Bärlauchpflanzen, die gerade blühten. Dann erreichten wir den Rheindamm auf dem wir bis zum Rhein wanderten. Es gab eine Trinkpause, in der wir vorbeifahrende beladene Schiffe und Paddler in kleinen Kanus sahen. Dann wanderten wir entlang des Rheins bis wir schließlich zum Wanderheim Schleusenhaus kamen. Dort kehrten wir ein für eine kurze Rast. Das Wetter wurde immer besser, jetzt schien auf uns bei der Rast die Sonne. Wir waren zu dick angezogen. Nach der Rast wanderten wir entlang des Altrheins im Auenwald zurück zum Wanderparkplatz. Es gab eine herrliche Landschaft mit vielen vermoderten umgestürzten Bäume zu sehen. Der Weg führte zwischen Wassermassen durch. Über eine Baumschule auf einer Waldlichtung kamen wir schließlich wieder an den Ausgangspunkt in Hördt zurück. Die Stimmung war wegen des schönen Wanderweges, aber auch wegen der Sonne während der gesamten Wanderung sehr gut bei den 19 Wanderern. Der Treidlerweg kam gut an, auch weil keine Höhenmeter da waren, kein Hochwasser und keine Schnaken da waren. Gegen 15 Uhr kehrten wir ins Schützenhaus ein, wo leckeres Essen auf uns wartete. Wir beschlossen eine weitere Wanderung im April zu planen.

Vor der Heimfahrt besuchte ich die Straußenfarm Mhou in Rülzheim, wo die Küken geschlüpft waren.

 

 

07.04.19: Rundwanderung bei Kürnbach zur Ravensburg (Kraichgau)

Weitere Infos unter: https://www.komoot.de/invite-tour/60721312?code=titfnp-UK84MQhoxD6YW4VcKQelV_HTGDCLGknsnaZ2imNAzlk&fbclid=IwAR2QYyozZ9obl69ILw5dh0rKG55E2kxCpRsTh9WIobTG-C2jP1sSuB3MgB8

14 Km, 290 Höhenmeter, etwa 4 Stunden reine Gehzeit

Der „Einstand“ von Chrissi war rundum gelungen – Hier ihre Bilder:

 

 

06.04.19: Gipfeltour um Baden-Baden – 33 Km an einem Tag!

Battert, Merkur, Yburg und Fremersberg an einem Tag

Zu unserer gemeinsamen Gipfel-Challenge rund um Baden-Baden trafen sich 30 Personen bei der Bernharduskirche (https://de.wikipedia.org/wiki/St._Bernhard_(Baden-Baden)). Über dem Eingangsportal der Kirche ist der Schriftzug „Ich bin der Anfang und das Ende“ angebracht – Ein passender Spruch für unsere heutige Megawanderung. Nach dem obligatorischen Gruppenfoto ging es dann gegen 08:15 Uhr los – Durch einen frühlingshaften Laubwald erreichten wir das Alte Schloss und wenige Zeit später den Battert, unseren 1. Gipfel des heutigen Tages. Von den beiden Aussichtspunkten Ritterplatte und Bergwachthütte genossen wir den spektakulären Blick über ganz Baden-Baden. Wir hätten noch länger verweilen können, denn das intensive Licht der Morgensonne war ein Garant für zahlreiche gelungene Fotos. Über einen sehr schönen Pfad erreichten wir anschließend in der Nähe der Wolfsschlucht die Straße, die von Baden-Baden nach Gernsbach führt. Hier startete der Aufstieg zum Merkur (https://de.wikipedia.org/wiki/Merkur_(Berg). Über einen teilweise steilen Pfad erreichten wir den 668 Meter hohen Hausberg von Baden-Baden. Die Aussicht war wie erwartet phänomenal – Von der Hornisgrinde bis zu den Bergen Yburg und Fremersberg reichte der Rundumblick. Die Bergbahn war aufgrund einer Sanierung außer Betrieb – So hatten wir diesen ansonsten so überlaufenen Gipfel beinahe für uns alleine. Der Abstieg vom Berg Nr. 2 führte uns über einen wunderschönen Ziehweg nach unten, vorbei am Wildgehege bis zu den Eckhöfen. Danach war es nicht mehr weit bis zum „Tiefpunkt“ (144 m) unserer Gipfeltour – Wir erreichten die Stadt in der Nähe des östlichen Portals vom Michaelstunnel. Wir überquerten die Straße, liefen ein kleines Stück durch den Stadtpark, wo der langatmige Anstieg zur Yburg begann. Über die Aussichtspunkte Waldhaus Batschari, Korbmattenfelsen und Werner Hütte erreichten wir endlich die Yburg (516 m) – Bei unserem Gipfel Nummer 3 gönnten wir uns eine größere Pause. Die ansonsten so viel gerühmte Fernsicht vom Burgfried war leider durch die aufkommende Bewölkung eingeschränkt. Der Abstieg von der Yburg bis zum Golfplatz verlief mal abwechselnd auf schmalen Pfaden, dann wieder auf breiten Wegen/Fahrstraßen. Beim Überqueren der Straße BAD – Steinbach starteten wir den Aufstieg zum 4. Gipfel – Am Fremersberg (520 m) gab es einen kleinen Umtrunk (Rotwein) als Belohnung für die tolle Moral der Gruppe. Danach mussten wir „nur“ noch 5 Km bis zum Ausgangspunkt Bernharduskirche zurücklegen. Gegen 18:40 Uhr, nach über 33 Km und 1500 Höhenmetern erreichten wir zwar müde, doch überglücklich, das Ziel dieser Megawanderung.

Hier befindet sich eine ausführliche Tourenbeschreibung mit Karte:

https://www.outdooractive.com/de/wanderung/schwarzwald/gipfeltour-um-baden-baden/109679151

Fazit: Ein großartiger Tag mit einer netten und harmonischen Gruppe – Vielen Dank auch für die zahlreichen lobenden Worte am Ende der Wanderung!

 

 

31.03.19: Halbrund-Wanderung um Welschensteinach (Kinzigtal, Ortenau)

Wir sind vom Sportplatz in Welschensteinach gestartet. Über den Kirchberg hoch Richtung Birlinsbach auf den Hinter Geisberg. Von dort auf dem Kandel Höhenweg Richtung Wander-Herberge Schlossberg wo wir eingekehrt sind. Gestärkt ging es weiter über das Kambacher Eck auf die Wanglig und weiter über die Schirmaierhütte nach Steinach.

Bilder von Hubert:

Und von Clemens:

 

 

31.03.19: Genießerpfad - Klösterle-Schleife (Nordschwarzwald)

Link zur Tour: https://www.outdooractive.com/de/wanderung/bad-rippoldsau-schapbach/geniesserpfad-kloesterle-schleife-/13508980

Und hier noch ein paar schöne Bilder – Vielen Dank an Werner für die tolle Orga!

 

 

30.03.19: Genusswanderung rund um Pfaffenweiler (Markgräflerland)

Bei frühsommerlichen Wetter, fast wolkenlosem Himmel und mit 30 wanderfreudigen Leuten, sowie einem tollen Hund (Emil), sind wir losgelaufen und konnten den stets tollen Blick zunächst Richtung Freiburg und danach ins Tal bis zur Staufener Burg und zu den Vogesen genießen. Bei der Ölbergkapelle fand ein Umtrunk statt, mit Weinen aus der Gegend. Nach der Pause ging es wieder los und zurück Richtung Kneipe, bei der ein ausgezeichnetes Essen serviert wurde. So ging ein wunderbarer Tag mit einer echt super netten Gesellschaft nun zu Ende.

 

 

30.03.19: Literarische Wanderung bei Karlsruhe

Literaturwanderung mit Lesestationen um den Grötzinger Baggersee im Rahmen der 10. Karlsruher Krimitage.

Hier noch ein kleiner Nachbericht: http://literatenrunde.de/fotos-krimitage2019

 

 

30.03.19: Reichenbacher Wandermarathon (Ortenau)

Der Schwarzwaldverein Lahr-Reichenbach organisiert mittlerweile zum dritten Mal den „Reichenbacher Wandermarathon“ mit einer Strecke von 42 Km.

Insgesamt fanden sich ca. 400 Personen beim Start- und Endpunkt bei der Hammerschmiede in Lahrer Ortsteil Reichenbach ein. Von der Straußenclique waren ca. 15 Personen mit von der Partie.

Hier wird der Wandermarathon 2019 genauer beschrieben: https://www.wanderservice-schwarzwald.de/de/tour/fernwanderwege/wandermarathon-komplette-strecke-reichenbach-sulz-reichenbach-qweg/119675982

Link 1. Runde: https://www.wanderservice-schwarzwald.de/de/tour/wanderungen/lahr-reichenbach-svr-wandermarathon-2019-1.-haelfte/113304800

Link 2. Runde: https://www.wanderservice-schwarzwald.de/de/tour/fernwanderwege/lahr-reichenbach-svr-wandermarathon-2019-2.-haelfte/113245638

Uns persönlich hat die 2. Runde landschaftlich besser gefallen. Vor allem der Abschnitt von der Burg Geroldseck über die Ruine Lützelhardt bis nach Seelbach war sehr reizvoll.

Ein großes Kompliment möchten wir uns an dieser Stelle für die tolle Organisation an den Schwarzwaldverein Lahr-Reichenbach aussprechen – Die Wegmarkierungen waren vorbildlich und auf Anhieb sichtbar, an den einzelnen Versorgungsständen gab es ein exzellentes Catering. Macht weiter so!

Die Stimmung unter den Läufern war sehr gut und locker, so konnten wir auch nette Kontakte zu anderen Mitläufern knüpfen, die (noch) nicht bei der Straußenclique dabei sind. Abgerundet wurde dieser großartige Tag durch das frühlingshafte Wetter mit Temperaturen um die 20 Grad!

Wir freuen uns bereits jetzt auf den nächsten Wandermarathon :-)

 

 

27.03.19: Afterwork-Wanderung am Kaiserstuhl mit Frühlings-Picknick

Mindestens 2mal im Jahr bieten wir einen Abendspaziergang (neudeutsch Afterwork-Wanderung, AWW) im Herzen des Kaiserstuhls als Gruppen-Event an. Diesmal fand unsere AWW an einem Mittwoch statt – Trotz sehr trübem Wetter waren wir diesmal 14 Personen. Im Vergleich zu den letzten Jahren kürzten wir unsere Strecke ab und liefen vom Wanderparkplatz

Oberbergen (beim Abzweig der Straße nach Schelingen) mehr oder weniger direkt auf den Badberg hoch. Leider fanden wir nur ganz wenige blühende Küchenschellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Gewöhnliche_Kuhschelle. Durch die sehr schlechten Lichtverhältnisse war die fotografische Ausbeute auch etwas bescheidener. Unser „Gipfel-Picknick“ am Badberg war auch ohne Sonnenuntergang absolut lohnenswert – Wir konnten immerhin eine schöne Abendstimmung über den Vogesen bewundern. Danach liefen wir zurück zum Ausgangspunkt!

Zu unseren Afterwork-Wanderungen sind alle interessierten Personen herzlich eingeladen!

Wir bitten die schlechte Bildqualität zu entschuldigen – Aber gegen die schlechten Lichtverhältnisse ist selbst die beste Kamera machtlos :-)

Bilder von Jochen:

Ein paar Impressionen von Hanna:

 

 

24.03.19: Rundwanderung "Steinacher Hausstrecke" (Kinzigtal, Mittlerer Schwarzwald) 

 

 

24.03.19: Wanderung - Von Loffenau zur Teufelsmühle (Nordschwarzwald)

Hier findest Du unsere Strecke: https://www.komoot.de/smarttour/52640

Wir waren ca. 20 Personen….

Bilder von Ronny:

 

 

24.03.19: Wanderung Clos du Doubs in St. Ursanne/Jura

Dieter bietet künftig interessante Wanderungen in der Nordwest-Schweiz/Jura und im südlichen Schwarzwald an. Seine Auftaktwanderung führte uns in das Städtchen St. Ursanne, welches sehr reizvoll am Doubs liegt. Bei frühlingshaften Temperaturen und strahlenden Sonnenschein waren wir 27 Personen.

Diese Wanderung führte uns über wahre Traumpfade, erst über den Höhenzug "Clos du Doubs", und dann am wildromantischen Flussufer retour ins mittelalterliche Städtchen St. Ursanne. Ein ganz besonderes Highlight war der reichhaltige Umtrunk mit mehreren Flaschen Wein und verschiedenen Käsesorten. Ein ganz herzliches Dankeschön für diesen Apéro an einer sehr idyllischen Stelle direkt am Flussufer!

Eine genaue Tourenbeschreibung mit Karte findet sich unter folgendem Link: https://www.outdooractive.com/de/wanderung/neuenburg-jura-berner-jura/jura-4-clos-du-doubs-tp-85-pkt/110483429

17 Km, 379 Höhenmeter, Wir waren 5 Stunden unterwegs.

Ein wahrlich gelungener Einstand für Dieter – Wir freuen uns auf seine weiteren Wandertouren :-)

   
© 2015 straussenclique.de