02.04.04: Weingut "Gretzmeier" in Merdingen

Fast auf dem Tag genau vor einem Jahr fand unser Treffen bereits bei Gretzmeier´s in Merdingen statt. Auch dieses Mal konnten wir bei der Anfahrt das Frühlingserwachen am Tuniberg genießen. Neben dem guten Essen ist diese Strauße vor allem für die sehr guten und bekömmlichen Ökoweine bekannt. Besonders die Bärlauchsuppe (die leider ziemlich schnell "ausverkauft" war) und der Flammkuchen sind hier positiv zu erwähnen. Kurz nach Mitternacht gingen dann schließlich 25 Teilnehmer zufrieden nach Hause.

 

17.04.04: Kerber´s Straußi in Staufen

Innerhalb kurzer Zeit fand wieder ein Straußentreffen in Staufen statt. Diesmal in Kerber´s Straußi, die etwas außerhalb von Staufen liegt. An diesem Abend waren wir "nur" 13 Personen - die meisten wollten sich wohl für die Kirschblütenwanderung am nächsten Tag schonen. Auch konnten wir nur einen Tisch für ca. 10 Personen reservieren - so kamen wir gerade an einem Tisch unter. Und so war es vielleicht gar nicht so schlecht, dass wir ausnahmsweise nicht die gewohnte Anzahl an Teilnehmern waren - dann wäre es bestimmt sehr eng geworden :-( Die Strauße war an diesem Abend sehr gut besucht - und dennoch war die Bedienung sehr freundlich und "auf Zack". Besonders der gute Wein ist positiv zu erwähnen. Gegen 0:30 Uhr gingen wir schließlich nach Hause.

 

02.05.04: Gerhart´s Strauße in Sasbach-Jechtingen

Rechtzeitig zur Spargelzeit trafen wir uns bei Gerharts in Jechtingen. Dieses Treffen fand nach langer Zeit wieder an einem Sonntag statt. Schon die Anfahrt am üppig blühenden Kaiserstuhl vorbei war sehr reizvoll. Da wir uns schon gegen 11:30 Uhr in der Strauße einfanden, konnten wir die besten Plätze im Freien für uns reservieren. Der Spargel war wie im letzten Jahr sehr fein und vor allem gab es riesige Portionen. Durch die anschließende Orchideenführung waren wir an diesem Tag 38 Teilnehmer (davon einige Kinder) - neuer Rekord bei einem Straußentreffen :-) Gegen 14:30 Uhr brachen dann um die 25 Personen auf, um sich von Jochen die Orchideen und andere seltenen Pflanzen am Badberg erklären zu lassen. Ein Teil der Teilnehmer blieb noch in der Strauße sitzen, und auch nach der Führung kamen einige wieder zurück. So ging für manche von uns das Straußentreffen bis gegen 18:00 Uhr.

Einen ausführlichen Bericht zu dieser Orchideenführung findet man unter der Rubrik "Wanderungen" und die Bilder kann man sich unter www.straussenclique.com/bilder/jechtingen (noch offline) anschauen.

 

14.05.04: Arno´s Straußi in Buggingen-Seefelden

Dieses Treffen fand in etwas "südlichen Gefilden" (zumindest was unsere Straußenstammtische anbetrifft) statt. Man konnte diesen Abend auch als einen Stammtisch der Markgräfler bezeichnen: Wir waren an diesem Abend nur 11 Personen, die fast ausschließlich aus dem Gebiet südlich von FR kamen. Die Anfahrt durch die Toskana Deutschlands war bei der herrlichen Abendsonne ein kleiner Vorgeschmack auf einen schönen und unterhaltsamen Abend. Mit dem guten Essen und den großen Portionen waren alle sehr zufrieden. So gingen wir alle kurz vor Mitternacht zufrieden nach Hause. Einige von uns sahen sich dann aber wieder am nächsten Tag auf dem St. Georgener Weinfest.

 

04.06.04: Mangel´s Strauße in Endingen-Kiechlinsbergen

Schon die Anfahrt zu diesem Treffen war für einige von uns eine Herausforderung. Denn es gab einige Teilnehmer, die nicht wussten, wie man nach Kiechlinsbergen gelangt. Dennoch waren wir an diesem Abend 25 Personen, die den teilweise weiten Weg (auch aus Lörrach !) auf sich nahmen. Das Weingut Mangel gehört zu den wenigen Straußen, die man noch als echte Straußen bezeichnen kann. Dementsprechend war die Einrichtung sehr schlicht und urig. Das Essen und vor allem der Wein waren umso besser. Leider war es in der Strauße etwas laut, und man musste schon etwas lauter reden, um sein Gegenüber gut zu verstehen. Weit nach Mitternacht verließen die letzten unserer Teilnehmer den reizvollen Weinort Kiechlinsbergen.

 

27.06.04: Binzenmühlenstrauße in Schallstadt-Wolfenweiler

Die Binzenmühlenstrauße wurde erst vor wenigen Monaten in den Gemäuern einer ehemaligen Mühle, die aus dem Jahre 1742 stammt, eröffnet. Einige von unseren Teilnehmern kannten diese Strauße von Anfang an. So mussten wir nicht lange überlegen, hier unser nächstes Straußentreffen zu veranstalten. Für dieses Treffen wurden in Schallstadt Plakate ausgehängt und wir durften einige Tage vor dem Treffen Prospekte in der Strauße auslegen. So trafen sich ab 17:00 Uhr schließlich 24 Personen - zwei der Teilnehmer kamen sogar aus der Lörracher Gegend. Von Anfang an waren wir sehr zufrieden - zum einen waren die Innenräume der Strauße sehr reizvoll und urig eingerichtet, auf der anderen Seite muss man aber das zuvorkommende Personal und die freundliche Wirtin hervorheben. Auch das Essen war sehr schmackhaft zubereitet. Vor allem die Flammenkuchen sahen lecker aus. So blieben einige von uns bis gegen 22:00 Uhr.

   
© 2015 straussenclique.de